Fernwald sound kitchen: Accelerator sounds IV

Ich habe ein paar Sounds speziell für meinen Song “summer 2016” programmiert. Ich benötigte zunächst einen Klang für das rhythmische Akkordpattern. Ursprünglich hatte ich das Stück für einen Pianoklang geschrieben – mir gefiel aber die ursprüngliche Begleitung nicht. Ich wollte einen rhythmischen Gegenpol zu der lieblichen Melodiestimme erreichen. Ich habe diesen Klang Softplug2 genannt:

Softplug 2

Als nächstes programmierte ich die Melodiestimme. An der Stelle wollte ich keinen typischen Synthesizersound, sondern eher einen Klang, der von seinem Ausdruck etwas natürliches hat – eine Kreuzung aus Leadsynth und exotischer Flöte könnte man das vielleicht nennen. Der Klang lässt sich über Aftertouch und Modulationsrad zum Leben erwecken.

Sensitiv

Im Schlussteil wird Softplug_2 durch einen weicheren Klang abgelöst. Er sollte einen eher schwebenden Charakter erhalten und den Zuhörer in einer eher losgelösten Klangstimmung verabschieden. Der Klang befindet sich allerdings bereits im dritten Teil von der sound kitchen Accelerator sounds Reihe. Der Vollständigkeit halber habe ich ihn hier noch einmal aufgeführt – aber vielleicht haben Sie ihn bereits.

Phaserized

Das rhythmische Begleitpattern habe ich um einen Flächenklang ergänzt. Die Werksklänge waren mir für diese Anwendung zu fett. Der hier folgende Klang eignet sich wesentlich besser dafür:

Mellowpad

Den Synthlead-Sound am Schluss des Stückes ist eine Variation meines favorisierten Klanges für etwas härtere und klagendere Solos. Es ist der Klang B3.9 DistortedPhaser, den ich allerdings leicht variiert habe. Der Werksklang ist dennoch eine gute Ausgangsbasis für diesen Klang.

Beim Bass bin ich mir nicht mehr ganz sicher. Es könnte der Klang C0.4 “Porn Bass” gewesen sein. 😉

 

Schreibe einen Kommentar