Schlagwort-Archive: EFFEXX RT1701

The swarm, the filter and the EFFEXX

The daily Schaaf 18: What you can do with noise

I created a modular patch to create some random signals. I just wanted to know, what I can create out of random signals with a little help of the EFFEXX module. I created the random signal, that is audible at the very beginning of the file with the delta CEP A and a Sample and Hold Module (Doepfer A148). The LFO of the Delta clocks the Sample and Hold Circuit. Gate signal must have a minimum voltage. I thought, if I apply noise at the input of the sample and hold circuit, I will get a random voltage that is sometimes above the minumum level and sometimes below. That creates my random triggers. I fed the Sample and Hold output into the Gate trigger input of the envelope. I am feeding the oscillator or noise into the filter and program a very short envelope to create this short noise bursts. From there I go directly into the EFFEXX and from there to my recording mixing desk. I am using Reverb, the String Filter, the Pitch Shifter and the post Lowpass filter for this patch.

Für diese Demo habe ich geschaut, was man so aus einer zufälligen Abfolge von Signalen herausholen kann, wenn ich sie durch den EFFEXX schicke. Man hört zu Anfang das Ursprungssignal, das ich mit dem Delta CEP A und einem Doepfer A148 Sample and Hold Modul erzeugt habe. Für das Random Signal mache ich mir zu nutze, dass man eine gewisse Mindestspannung benötigt, um eine Hüllkurve per Gate Eingang zu triggern. Von daher takte ich die Sample und Hold Schaltung mit dem LFO und lege am Eingang den Rauschausgang des Delta CEP A an. Am Ausgang des Sample & Hold Moduls kann man sofort erkennen, dass nun positive und negative Spannungen erzeugt werden. Die positiven triggeren die Hüllkurve sofern sie über 2.5 Volt liegen. Die negativen und kleineren Spannungen triggeren die Hüllkurve nicht. Die Hüllkurve wird sehr kurz eingestellt. Ich habe das Signal ausgedünnt, in dem ich das Bandpass-Filter verwende.
Am Anfang der Audio Datei hört man das Resultat, dass dann in das EFFEXX Modul eingespeist wird. Im EFFEXX Modul benutze ich im Verlaufe der Demo die folgenden Effekte:
String-Filter, Pitch Shifter, Reverb und Post Lowpass Filter. Ich habe eine serielle Abfolge der Effekte gewählt.

The daily Schaaf 10: Breaking the rulez with modular synths

This example shows the most important aspect of working with modular synths – breaking the rulez. In standard synthesizers you have basicly three different groups of modules: sound generators, sound shapers and modulators. In most cases they are connected in a fixed routing configuration. At a modular system, the routing is completely free and noone stops you from using a modulator as a sound source or an oscillator as a modulation source. In this example, I fed a LFO and the Gate output of a step sequencer as the sound source into the RT-451 filter for a rhythmic structure. I recorded two different rhythms with different tempos (breaking the rules II) and I fed the RT-311 swarm oscillator into the RT-451 filter in the third recording. Instead of using a complete voice structure with ADSRs and VCAs I simply controlled the volume of the oscillator with a fader on my mixing desk. All three recording tracks are processed with the new EFFEXX multi effect module RT-1701.

In diesem Beispiel geht es um den wichtigsten Aspekt bei der Arbeit mit Modularsynthesizern: Dem Brechen von Regeln. Bei Synthesizern kann man die einzelnen klangbestimmenden Module in drei Hauptgruppen unterteilen: Klangquellen, Klangveränderer und Modulatoren. Ferner ist sind die Verbindungen zwischen diesen Elementen in der Regel weitgehend festgelegt. Bei einem modularen Synthesizer nimmt der Nutzer die Verbindungen zwischen den Modulen selbst vor und entscheidet unabhängig der eigentlichen Bestimmung darüber, in welcher der eben aufgeführten Gruppe das Modul bei einer Klangeinstellung eingesetzt wird. In dem Beispiel oben gibt es drei aufgenommene Spuren. Als Klangquellen kommt zum einen der Gate-Ausgang eines Step-Sequenzers, zum anderen der Ausgang eines LFOs und als letztes der Swarm Oscillator RT-311 als Klangquellen zum Einsatz. Alle drei Spuren gehen über das RT-451 Multimode Filter in das EFFEXX RT-1701 Effekt Modul.

 

The swarm, the filter and the EFFEXX

The daily Schaaf 9: A chewing gum eating bullfrog in outer space

In this demo you are listening to our RT-451 multimode filter. This time I am not using the two filters for stereo filter effects. Instead of that I feed the output of filter 1 into filter 2 for a serial configuration. The sound source for this experiment is the swarm oscillator. I added some effects with the EFFEXX prototype.

In diesem Klangexperiment geht es vor allem um das RT-451 dual multimode filter. Bei diesem Beispiel nutze ich das Filter nicht in Stereo. Stattdessen wird der Ausgang des ersten Filters dem Eingang des zweiten Filters zugeführt. Sie laufen also in serieller Anordnung. Der Grundklang entstammt dem Swarm Oscillator RT-311. Mit dem EFFEXX Prototyp habe ich dem ganzen ein Effekthäubchen aufgesetzt.

 

RT-311 on speed

RT-1701 EFFEXX 2 Dub Delays & Reverb

Ich habe ein Faible für Delays mit Hochpass- oder Tiefpass Filtern im Feedback-Kreis. In diesem Beispiel laufen beide Haupt Effekte des RT-1701 mit einer Delay-Einstellung. Das eine Delay wird in den Höhen und das andere in den Tiefen beschnitten. So entstehen aus einzelnen Schlägen ganze “Grooves”. Damit noch nicht genug – zu den beiden Haupteffekten gesellt sich noch eine Reverb Plugin, dass unabhängig von den beiden Haupteffekten immer aktiv bleibt. So steht einer anständigen Dub-Session nichts mehr im Wege…

EFFEXX RT-1701 Multi FX Processor

The daily Schaaf 8: First experiments with the EFFEXX Multi FX engine

This is the first demo I created with the current beta version of the EFFEXX effect module. I am feeding a simple drum groove from the Spectralis into the EFFEXX module and destroy the sound of it. We hope that gives a first impression about the sonic capabilities of the new module. The EFFEXX module runs as a delay, reverb and filter on the drumgroove. You can listen to extreme feedback settings, serial configuration of delay, reverb and filter and a lot of realtime tweaking.

Heute habe ich eine erste Demo mit der gegenwärtigen Betaversion des EFFEXX Multieffekt-Modul produziert. Die Version ist noch recht abgespeckt – aber die neue Engine läuft nun und bis zur Superbooth 2017 wird es noch viele Änderungen und Ergänzungen geben. Ein einfacher Drumgroove wird in dieser Audiodemo mit dem Eurorack Modul zerstört. Man hört Delays mit extremen Feedback-Einstellungen, Hall und das Filter in Lowpass Betrieb.